Menu

September - der Herbst kommt

Nun ist es mitten im September und der Herbst lässt sich nicht mehr leugnen.

Veröffentlicht am 25.9.2017 von christine um 19:26 Uhr

September - kurz vor goldenem Oktober - die Blätter einiger großer Buchen färben sich schon herbstlich gelb und orange und irgendwie, wie immer, ein wenig zu früh.
Es ist gefühlt doch noch nicht an der Zeit, weder zum Buntwerden noch zum Runterfallen, was sie aber auch machen und sich nicht dran hindern lassen.
Die Ponies bekommen Plüschfell, die kurzen Sommerhaare wehen mit den Blättern auf den Paddock und wenn es nun in der Mittagzeit warm wird, die Sonne scheint und ich auch noch auf die Idee komme reiten zu gehen, da wird geschwitzt als ritten wir die wilde Jagd - tun wir aber nicht - trödeln nur in Schritt und Trab durch die Gegend. 
Aber es sind keine ärgerlichen Fliegen mehr da, keine Bremsen, das ist eine Wohltat! Und am Spätnachmittag wird es wieder kühler bis frisch, der Nebel baut sich im Rurtal auf und alles ist feuchter und nebliger als im Juli. Eine enstpannte Jahreszeit, keine Hitze und keine Kälte, nichts Extremes, etwas Erholung und Batterien vollmachen vor dem Winter, bevor das richtig schlechte Wetter kommt. 
Im Wald finden wir Pilze, an den Wegrändern die letzten Blüten und im Garten herrscht Chaos, verwelkende Zucchinis, leuchtend gelbe Ringelblumen, Porree gedeihend, ein letztes Aufbäumen des Pflücksalates, die erste Grünsaat zart und fein.
Ich beginne mit Aufräumen und Umpflanzen, dieses Jahr wird es noch mal Veränderungen geben.
Kräuter werden umgesetzt, große Büsche aus dem Langbeet in ein breiteres Beet, neue Pflanzen bestellt ... das liebe ich ;)
Mal sehen, wie es dann im nächsten Frühjahr wieder aussieht und was alles wo wächst.

Impressionen


Aktuelles zum Stöbern