Menu

Herbst 2021

Veröffentlicht am 29.9.2021 von christine um 19:24 Uhr

Es herbstelt. Der Sommer ist vorbei, obwohl ich kein richtiges, intensives, warmes Sommergefühl hatte. Wo war der Sommer?
Aber wir dürfen und sollen nicht jammern! Uns hier oben auf dem Berg ist es gut ergangen und wir haben keinen Schaden genommen.
Wir haben unsere Wasserspeicher ein wenig aufgefüllt, der Wald ist gegossen, der Garten war eher zu nass als zu trocken, die Gießkanne wurde nur für die Blumenkästen in Anspruch genommen und auf den Wiesen wuchs und wächst sehr viel Gras. Sehr viel!
Im Gegensatz zu den beiden letzten und sehr trockenen Sommern ein Überfluß an Weide und Wiese. Für die Ponys schon wieder zu viel, das wird auch lange in den Winter hinein Futter draußen bieten, was ja auch sehr schön ist.
Die Ponys bekommen Winterfell, schwitzen beim Spaziergang an sonnigen Nachmittagen, freuen sich an kühlen und regnerischen Tagen über für sie angenehmes Wetter und über die ersten Äpfel, die vom Baum fallen. 
Da die Meldungen über den Wolf wieder aktuell sind, wächst meine Unruhe, Angst und Sorge um meine Tiere. Es sind nicht mehr viele Tier, es waren mal viel mehr, die beiden Ponys und nur noch zwei Mutterschafe - aber an den vieren hängt mein Herz.
Sie sollen und haben ein schönes Leben, artgerecht, tiergerecht, natürlich und ich gebe mir Mühe, es so gut zu machen, wie es geht.
Der Wolf ist eine Gefahr, nicht nur für Schafe, auch für größere Weidetiere (auch für Hunde, von uns Menschen spreche ich mal nicht hier).
Er kommt über jeden (!!!) Zaun und in jeden nicht 100%ig sicheren und geschlossenen Stall. Er kommt nachts und über Tag. Er hält sich weder an Uhrzeiten noch an Feiertage, an schlechtes oder gutes Wetter und er frisst alles oder macht halt auch mal was tot, auch wenn er es nicht fressen will. Macht unsere Katze auch, das ist die Natur.
Und er genießt ein großes Ansehen, Schutz und wird mit Respekt ud Ehrfurcht angesehen - von vielen, nicht von allen!
Da teilen sich die Meinungen. Ich habe meine Meinung. Das tut weh, das muss ich aushalten, ertragen und die Hoffnung, den Glauben und die Zuversicht in mir stärken, dass es gut gehen wird und sich eine Lösung findet, meine Tiere durch diese Zeit kommen und keinen Schaden nehmen.
Ich wünsche uns allen einen GUTEN und GESUNDEN und SCHÖNEN Herbst und viele sonnige Tage mit buntem Laub, roten Äpfeln, Kaminfeuer, Herbstblumen, Wanderungen und Ausritten ...